Werner Kalinka

Werner Kalinka
Soziales, Familien, Senioren

| Nr. 408/11

Finanz-Hilfe für hochverschuldete Kommunen ist eine echte Chance

Als „eine echte Chance, zu einer finanziellen Wende zu kommen“ hat der innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Werner Kalinka, die heute von der Landesregierung beschlossenen Konsolidierungshilfen für Kommunen gewürdigt. 18 Kommunen, bei denen 90% der kommunalen Defizite aufgelaufen seien, könnten ab 2012 Hilfe erwarten. Kalinka: „Dies ist ein richtiger Kraftakt.“

Hilfe gebe es nur, wenn finanziell wirklich wirksame Einsparungen in den betroffenen Kommunen erfolgten. Der Abgeordnete: „Dies ist doch eine Selbstverständlichkeit. Und ein Gebot der Fairness gegenüber den anderen rund 1000 Kommunen in Schleswig-Holstein, die eine solche Unterstützung nicht bekommen.“ Das Ende 2009 aufgelaufene Defizit aller Kommunen beträgt rund 650-700 Millionen Euro, es entfällt auf rund 120 Kommunen.

Kalinka: „Dies besagt andererseits aber auch: Kommunen können wirtschaftlich arbeiten. Viele Kommunen in Schleswig-Holstein zeigten dies seit vielen Jahren. Dies darf auch in der aktuellen Verschuldungs-Diskussion nicht unter den Tisch fallen. Und manche verschuldete Kommune muss sich auch die Frage stellen, was ihr hausgemachter Anteil an der Lage ist.“

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:


Kai Pörksen (Pressesprecher)
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern