Anette Röttger

Anette Röttger
Kultur, Verbraucherschutz, Hochschule

Flughafen Lübeck | | Nr. 267/20

Wer das Klima retten will, muss auf intelligente und ökologisch vertretbare Fortbewegungsmittel setzen

Anette Röttger, die Lübecker Abgeordnete der CDU-Landtagsfraktion, äußerte sich zu den Vorgängen auf dem Lübecker Flughafen:

„Fliegen muss nicht unökonomisch und unökologisch sein. Bei Einsatz moderner Technik kann Fliegen ein erheblich besseres Fortbewegungsmittel sein als beispielsweise ein Auto. Der Lübecker Flughafen hat sich in einem demokratischen Entscheidungsprozess genau dorthin entwickelt, wo er heute steht.

Das Fliegen grundsätzlich zu verteufeln, wie es die Demonstranten machen, ist eine Denkweise von Vorgestern. Durch den Einsatz energiesparender Flieger wie auch von Treibstoffen aus regenerativen Energien gehört das Fliegen genauso zur nötigen und sinnvollen Infrastruktur des Landes wie Bus, Bahn oder Auto.

Wer das Klima retten will, muss auf intelligente und ökologisch vertretbare Fortbewegungsmittel setzen und nicht eine dieser Sparten verteufeln. Das bedeutet auch, für neue Techniken offen zu sein.“

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:


Kai Pörksen (Pressesprecher)
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren