| Nr. 364/07

Ursula Sassen zur Gesundheitsversorgung Initiativen der heilberuflichen Selbstverwaltung sind zielführend

Die gesundheitspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Ursula Sassen, hat heute die Initiativen der heilberuflichen Selbstverwaltung zur weiteren Sicherstellung der flächendeckenden Versorgung begrüßt.

Die Zukunft der ärztlichen Versorgung darf nicht nur nach der Anzahl der Ärzte insgesamt betrachtet werden. Eine ausreichende und flächendeckende Verteilung von Haus- und Fachärzten muss auch in kleineren Orten und in ländlichen Regionen sichergestellt sein. Medizinische Versorgungszentren haben ihre Berechtigung, ersetzen den Hausarzt jedoch nicht!

Deshalb ist jede Initiative der zu begrüßen, die sich rechtzeitig für eine flächendeckende Versorgung stark macht. Die Zeit ist reif für neue Versorgungskonzepte! Auch die Politik ist hier gefordert, günstige Rahmenbedingungen zu schaffen.

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:

Verantwortlich:
Kai Pörksen
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren