Tim Brockmann

Tim Brockmann
St. Fraktionsvorsitzender, Hochschule, Forschung, Medien, Polizei

Hochschulmedizin | | Nr. 273/18

Stärkung der Hochschulmedizin ist ein wichtiger Schritt gegen den Ärztemangel

Tim Brockmann, hochschulpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, nahm heute (24.08.2018) Stellung zu den Ziel- und Leistungsvereinbarungen in der Hochschulmedizin:

„Wir begrüßen, dass die Landesregierung mit den Hochschulen erstmals Ziel- und Leistungsvereinbarungen in der Hochschulmedizin getroffen hat. Damit wird der Weg für eine gute und erfolgreiche medizinische Forschung und Lehre in Schleswig-Holstein bereitet.

Das Land stellt in diesem Jahr Mittel in Höhe von 93,6 Millionen Euro für die klinische Medizin der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und der Universität zu Lübeck zur Verfügung und damit fünf Millionen Euro mehr als bisher. Dies wird helfen, die gesundheitliche Versorgung der Menschen im Land auch in Zukunft bestmöglich zu gewährleisten.

Die gewählten Schwerpunkte sind richtig, um die Qualität der medizinischen Versorgung in Schleswig-Holstein voranzutreiben. Insbesondere die Stärkung der Allgemeinmedizin ist ein wichtiger Schritt, dem drohenden Ärztemangel auf dem Land entgegenzuwirken. Gerade in einem Flächenland wie Schleswig-Holstein ist dies von großer Bedeutung.“

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:

Verantwortlich:
Kai Pörksen
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren