CDU-Fraktion

| Nr. 221/08

Richtigstellung

Zur heutigen Berichterstattung in den „Lübecker Nachrichten“, S. 7, erklärt der Pressesprecher der CDU-Landtagsfraktion, Dirk Hundertmark:

In den Lübecker Nachrichten von heute (11. Juni) wird auf S. 7 berichtet, der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Johann Wadephul, habe für ein Schulsystem plädiert, in dem es nur noch Gemeinschaftsschulen und Gymnasien gibt. Diese Darstellung ist falsch.

Richtig ist, dass der Fraktionsvorsitzende der CDU-Landtagsfraktion davon ausgeht, und dies auch in einem am 09. Juni im Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag veröffentlichten Interview so formuliert hat, dass es längerfristig in Schleswig-Holstein neben dem Gymnasium nur noch eine Schulart für die bisherigen Haupt- und Realschüler geben wird - mit der Option natürlich, einen gymnasialen Abschluss erreichen zu können.

Dieser gymnasiale Abschluss kann - wie bisher auch - auf unterschiedlichen Wegen gewährleistet werden. Damit wird ausdrücklich die Frage der Ausgestaltung dieser einen Schulart für haupt- und realschulempfohlene Schülerinnen und Schüler offen gelassen.

Hintergrund der Überlegungen ist zum einen die derzeitige Anmeldesituation an den Regional- und Gemeinschaftsschulen. An beiden Schularten sind bekanntlich nahezu ausschließlich haupt- und realschulempfohlene Schülerinnen und Schüler angemeldet. Zum anderen sehen auch die Konzepte der Gemeinschaftsschulen durchaus nach Lerngruppen getrennten Unterricht vor. Auffassung des CDU-Fraktionsvorsitzenden ist es, dass diese Situation auf Dauer zwei unterschiedliche Schularten neben dem Gymnasium nicht rechtfertigen kann.

Diese Auffassung vertritt der Fraktionsvorsitzende der CDU-Landtagsfraktion nachdrücklich.

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:

Verantwortlich:
Kai Pörksen
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren