| Nr. 245/08

Note mangelhaft wirft Fragen auf

Zur Vorstellung des Verbraucherschutzindexes 2008 durch den Bundesverband der Verbraucherzentralen erklärt die verbraucherschutzpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Ursula Sassen: „Die Note mangelhaft bei nur 45 Prozent der erreichbaren Punkte wirft Fragen auf, die wir klären werden“.

Die Ergebnisse müssen verzugslos und umfassend analysiert werden. Die Ursache allein mit institutionellen Veränderungen im Politikfeld Verbraucherschutz und einer fehlenden Zuordnung der Zuständigkeit zu einem Ministerium zu begründen, sei jedoch zu simpel. Die CDU-Fraktion werde in den nächsten Tagen mit Fachleuten Gespräche zu diesem Thema führen, um dann zu entscheiden, welche Maßnahmen zur Stärkung des Verbraucherschutzes in Schleswig-Holstein ergriffen werden müssen.

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:


Kai Pörksen (Pressesprecher)
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren