Peer Knöfler

Peer Knöfler
Berufliche Bildungspolitik

Bildung | | Nr. 180/18

Kompetenzen der Beruflichen Schulen besser nutzen

Peer Knöfler, Sprecher für Berufliche Bildung und Weiterbildung in der CDU-Landtagsfraktion, äußerte sich heute (30.05.2018) zur Stellungnahme der Agentur für Arbeit, noch viele Lehrstellen im Norden seien unbesetzt:

„Die Arbeitslosenquote sinkt, aber die Quote der unbesetzten Ausbildungsstellen steigt an. Wenn fast 10 000 Ausbildungsstellen in wirtschaftlichen Hochzeiten unbesetzt bleiben, ist das ein Zeichen, dass es auf diesem Feld ein enormes Ungleichgewicht gibt.

Gleichzeitig ist es aber auch ein Signal, dass die Möglichkeiten der Beruflichen Schulen in Ausbildung und Weiterbildung mehr in den Fokus gerückt werden müssen. Vielen jungen Menschen ist nicht bewusst, welch gute Chancen sie auf ihrem beruflichen Werdegang nutzen können, wenn sie die Beruflichen Schulen in Zusammenhang mit einer Ausbildungsstelle in Anspruch nehmen.

Hier gilt es für beide Seiten, Auszubildende und auch Ausbilder, flexibler aufeinander zuzugehen und gemeinsam die Möglichkeiten auszuloten.“

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:

Verantwortlich:
Kai Pörksen
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren