Heiner Rickers

Heiner Rickers
Agrar und Umwelt, Ländliche Räume, Tierschutz

| Nr. 577/13

„Dat har leger komen kuntt“

Mit diesen Worten kommentierte der agrar- und umweltpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Heiner Rickers, heute (05. November 2013) die auf der Sonder-Agrarminister-Konferenz in München erzielten Übereinkünfte zur nationalen Ausgestaltung der zukünftigen Agrarpolitik.

Aus Sicht der CDU habe die Kompromissentscheidung einen Systembruch und damit das Schlimmste verhindert. Die von den Grünen geplante Umschichtung von Mitteln sei abgelehnt und abgewendet worden.

Angesichts weltweit knapper werdender Agrarrohstoffe sei es wichtig, dass für den Gunststandort Schleswig-Holstein ausreichend Planungssicherheit erreicht wurde. Der Kompromiss ziele darauf ab, sowohl durch eine hohe Hektarprämie die Wettbewerbsfähigkeit der Schleswig-Holsteinischen Landwirtschaft zu erhalten, als auch durch eine moderate Umschichtung von Mitteln in die 2. Säule Umweltaspekte stärker zu berücksichtigen.

„Wenn neben einem moderaten Greening auch noch etwas für das Tierwohl und weitere Umweltmaßnahmen erreicht werden konnte, können letztlich alle zufrieden sein“, so Rickers.

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:


Kai Pörksen (Pressesprecher)
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren