Daniel Günther

Daniel Günther
Ministerpräsident

Steuer | | Nr. 005/17

CDU-Fraktion will Grunderwerbsteuersatz auf fünf Prozent senken

KORREKTUR: Bitte diese Version verwenden

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Daniel Günther, hat sich anlässlich des vorläufigen Jahresabschlusses 2016 für eine Absenkung der Grunderwerbsteuer für Wohneigentum und Wohnungsbau auf fünf Prozent ausgesprochen:

„Die herausragende Einnahmesituation des Landes verdankt die Landesregierung den Steuerzahlern. Es ist längst an der Zeit, diesen Leistungsträgern etwas zurück zu geben. Der bundesweit höchste Grunderwerbsteuersatz ist angesichts dieses Überschusses nicht mehr zu rechtfertigen“, erklärte dazu der CDU-Landtagsfraktionsvorsitzende Daniel Günther in Kiel.

Die CDU fordere deshalb eine Absenkung des Grunderwerbsteuersatzes um 1,5 Prozentpunkte auf den alten Satz von fünf Prozent. Die Union wolle diese Absenkung vorrangig an die Voraussetzungen des Erwerbs von Wohneigentum und des Wohnungsbaus knüpfen.

Von einer solchen Absenkung der Grunderwerbsteuer würden gerade junge Familien profitieren, die sich den Traum vom Eigenheim – auch zur Altersvorsorge - erfüllen wollten. „Für diese Leistungsträger unserer Gesellschaft, die Steuern zahlen, füreinander einstehen und gemeinsam Kinder erziehen tut die Albig-Regierung viel zu wenig“, so Günther.

Der Haushaltsabschluss zeige einmal mehr, wie falsch die durch die Albig-Regierung gesetzten Prioritäten seien.

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:

Verantwortlich:
Kai Pörksen
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren