Karsten Jasper

Karsten Jasper
Gesundheitspolitik

Krankenhausstrukturgesetz | | Nr. 465/15

Betriebskosten- und Investitionskostenfinanzierung müssen auskömmlich sein!

Zur heutigen (16. Oktober 2015) Krankenhausdebatte fordert der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Karsten Jasper, auch die Landesregierung auf, ihrer Pflicht nach einer ausreichenden Investitionskostenfinanzierung nachzukommen:

„Es ist sehr erfreulich, dass sich die Bund-Länder-Arbeitsgruppe mit Bundesgesundheitsminister Gröhe noch auf wichtige Änderungen im Entwurf des Krankenhausstrukturgesetzes geeinigt hat. Dies ist ein wichtiges Ergebnis für unsere Krankenhäuser, da damit künftig steigende Personalkosten besser aufgefangen werden können. Auch der dauerhafte Pflegezuschlag und Änderungen in Bezug auf die Notfallversorgung werden unseren Kliniken helfen.“

Im Mittelpunkt der heutigen Debatte um die Sicherung der qualitativen Versorgung in Schleswig-Holstein steht die Kritik der Kliniken am neuen Krankenhausstrukturgesetz des Bundes.

„Es gilt aber auch: Wer A sagt, muss auch B sagen: Wer fordert, dass der Bund eine auskömmliche Betriebskostenfinanzierung vornimmt, der muss auch seiner eigenen Investitionsverpflichtung nachkommen. Und hier besteht seitens des Landes noch Luft nach oben!“, so Jasper abschließend.

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:

Verantwortlich:
Kai Pörksen
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren