Katja Rathje-Hoffmann

Katja Rathje-Hoffmann
St. Fraktionsvorsitzende, Sozialpolitische Sprecherin, Frauen und Gleichstellung, Pflege, Kindertagesstätten

| Nr. 465/12

Aufklärung hilft gegen die Verunsicherung

Die sozialpolitische Sprecherin der CDU Landtagsfraktion, Katja Rathje-Hoffmann, hat die am morgigen Donnerstag (1. November 2012) in Kraft tretende Neuregelung zur Organspende begrüßt:

„In Deutschland kamen 2011 auf eine Million Einwohner nur knapp 16 Organspender. Gleichzeitig gibt es 12.000 Menschen, die auf ein Spenderorgan warten. Das ist ein Missverhältnis, dem man begegnen muss.“

Mit dem neuen Gesetz seien Rahmenbedingungen geschaffen worden, die zu einer besseren Aufklärung und Information der Bevölkerung beitrügen. Das sei der entscheidende Schritt, um der Verunsicherung bei diesem lebensrettenden Thema zu begegnen und die Bereitschaft zur Organspende zu beflügeln.

„In Deutschland sterben immer noch zu viele Menschen, die vergeblich auf ein Spenderorgan gewartet haben. Ein Organspendeausweis sollte so selbstverständlich sein, wie ein Personalausweis, appellierte die Sozialpolitikerin.

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:


Kai Pörksen (Pressesprecher)
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren