Werner Kalinka

Werner Kalinka

Familienpolitik

Geb. am 17. Februar 1952 in Fiefbergen, ev., verh., Journalist

Beruflicher Werdegang:
Besuch der Volksschule in Fiefbergen, Realschule in Schönberg,
1972 Abitur am Gymnasium Kiel-Wellingdorf, 1972-1974
Ableistung der Wehrdienstzeit beim Bundesgrenzschutz
Berufliche Stationen u.a. DIE WELT, Gruner und Jahr, Heinrich Bauer-Verlag, Medien- u. Politik-Beratung. Buchautor: "Stasi und kein Ende" (1991), "Der Fall B. - Der Tod, der kein Mord sein darf" (1992), "Opfer Barschel" (1993), "Schicksal DDR" (1997).


Ehrenamtliche politische Funktionen:
1973-1980 Landesvorsitzender der Jungen Union Schleswig-Holstein
1974-1987, 1998-2008 und seit 2013 Kreistagsabgeordneter
1978-1988, 1999-2005 und seit 2014 CDU-Kreisvorsitzender
seit 2002 CDA-Landesvorsitzender Schleswig-Holstein
2003-2008 Kreispräsident des Kreises Plön, seit 2013 stellv. Landrat
2006 & 2007 Vorsitzender der CDU-Landesparteitags-Arbeitsgruppe Verwaltungsreform

Ehrenamtliche gesellschaftliche Funktionen:
2003-2008 Mitglied im Verwaltungsrat und Kreditausschuss der Sparkasse im Kreis Plön und der Fördesparkasse, seit 2016 Mitglied im Verwaltungsrat der Fördesparkassen
2005-2008 Mitglied in der Trägerversammlung der ARGE Kreis Plön
seit 2013 stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrates der VKP

Vorsitzender des Sozialausschusses des Schleswig-Holsteinischen Landtages sowie
familien- und seniorenpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion

Mitglied des Landtags: in der 8. und 9. Wahlperiode und der 15. bis 17. Wahlperiode und in der 19. Wahlperiode

Ihr Kontakt zu Werner Kalinka

Schleser Weg 6, 24232 Dobersdorf
CDU im Kreis Plön, Lange Straße 12, 24306 Plön
Tel.: (04348) 8843 / 0172-7421851
Fax: (04348) 8176

Pressemitteilungen filtern